Beiträge

Wintergarten am Elisabethmarkt

Ein kleines, charmantes Augustiner Wirtshäusl in mitten von Schwabing, ein Ort zum Leute studieren, sinnieren & pausieren

Bier war in dieser Gaststätte ursprünglich ganz und gar nicht vorgesehen. Der Arzt und Alkohol abstinenzler Carl Brendel hat den Bau des „Milchhäusl“ angeregt und persönlich darüber gewacht, dass jeden Morgen ab 5 Uhr Früh Milch ausgegeben wurde. Schon damals machte er sich Sorgen um die Volksgesundheit und wollte vor allem die „Eindämmung des Völkergiftes Alkohol“ bewirken.
Wie wir heute wissen, war der Erfolg seines Vorhabens zeitlich begrenzt und so kann man heute im Wintergarten am Elisabethmarkt, inmitten des Marktgeschehens, ein kühles Bier bestellen.
Der nach Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als Sissi, benannte Platz, beheimatet einen Dauermarkt für Lebensmittel und Blumen. Herrlich lässt ich das Treiben des Marktes und das Wuseln und Tummeln der Leute beobachten.

Seehaus-München-Englischer-

Der Hotspot am Wasser und mitten im Zentrum des Englischen Gartens: Im Seehaus treffen sich Schwabinger, Studenten und Radler 

Mitten im schön-sten Stadtpark der Welt, direkt am Kleinhesseloher See lädt die “Insel der Seeligen”, das Seehaus, zum Verweilen ein. Ob Haxn, Rollbraten, Hendl oder andere Biergartenklassiker – hier lässt die Karte keine Wünsche offen. Fleisch und Wurstwaren kommen hauptsächlich aus der hauseigenen Metzgerei der Familie Kuffler. Für die figurbewussten Madl gibt es eine große Auswahl an leichter Kost wie Antipasti-Teller, Parmesan mit Oliven oder Räucherlachs.
Wo die Madl san, da dürfen die Burschen nicht fehlen. Im Seehaus lautet das Motto “sehen und gesehen werden”.
Im Winter lassen sich am Kleinhesseloher See die wenigen Sonnentage perfekt bei Kakao, Blechkuchen sowie Eintöpfen aus dem Seehaus genießen.